• Material mit horizontaler Achse
  • Material mit horizontaler Achse – verpackt
  • Material mit vertikaler Achse
  • Material mit vertikaler Achse – verpackt

Ausführungen

Verpackungen

Sofern vom Kunden nicht ausdrücklich als fettfrei spezifiziert, erfolgt ein erster Korrosionsschutz grundsätzlich durch Beaufschlagung des zu liefernden Produkts mit einem Korrosionsschutzöl. Selbstverständlich erfolgen ein weiterer Korrosionsschutz und die Verpackung sämtlichen Materials entsprechend Kundenspezifikation oder bilateralen Absprachen. Hierfür steht eine große Auswahl an Verpackungshilfsmitteln zur Verfügung.

Im Rahmen der Standardisierung unserer Verpackungsarten haben wir für den Fall, dass keine kundenspezifischen Forderungen vorliegen, folgende Varianten als Standard festgelegt:


Material mit vertikaler Achse:

Die Lieferung von Ringen bzw. Bunden mit vertikaler Achse erfolgt innerhalb Deutschlands üblicherweise auf Kanthölzern oder Kantholzrahmen ohne weitere Maßnahmen zum Korrosionsschutz. Innerhalb Europas werden die Ringe bzw. Bunde je nach Destination unter Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen während des Transportes und am Zielort mit einer Hülle aus korrosionshemmender VCI-Stretchfolie versehen. Für den Überseetransport können die Ringe einzeln gewickelt und im Bund nochmals mit einer Hülle aus VCI-Stretchfolie versehen werden. 


Material mit horizontaler Achse:

Auch in dieser Ausführung erfolgt die Lieferung innerhalb Deutschlands üblicherweise ohne weitere Außenverpackung. Einzelne, standfeste Ringe werden je nach Destination unter Berücksichtigung der klimatischen Bedingungen während des Transportes und am Zielort mit korrosionshemmender VCI-Stretchfolie gewickelt. Für den konventionellen Überseetransport werden die einzelnen, standfesten Ringe zusätzlich noch mit Bordscheiben, innerem und äußerem Kantenschutz und einem Innen- und Außenschutz versehen. 

AUSFÜHRUNGEN

Variationen im Detail