Service

Labor

Erste Aufgabe der unternehmenseigenen Laboratorien der BILSTEIN GROUP ist selbstverständlich die Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität unserer Lieferungen. Qualifizierte Werkstoffprüfer stellen im Rahmen der Materialeingangs- und Freigabeprüfungen sicher, dass Normen, Vormaterial- und Kundenspezifikationen eingehalten werden. Die Rückkopplung der Prüfergebnisse zum Fertigungsprozess gibt Aufschluss über die Prozess-Stabilität und erlaubt eine kontinuierliche Optimierung der Prozesse und Produkte.

Der zweite Aufgabenschwerpunkt liegt in der Unterstützung unserer Kunden bei der Beantwortung werkstofftechnischer Fragestellungen, z. B. durch Musteruntersuchungen oder die Lieferung spezifischer Werkstoffdaten.

Das Spektrum der Prüfmöglichkeiten in den Laboratorien der BILSTEIN GROUP ist breit gefächert:

Mechanische Eigenschaften:

  • Zugprüfung nach DIN EN ISO 6892-1
  • Tiefungsprüfung nach Erichsen nach DIN EN ISO 20482
  • Näpfchenziehversuch in Anlehnung an DIN EN 1669
  • Biegeprüfung nach DIN EN ISO 7438
  • Rockwellhärte HRC, HRB, HRF, HR30-R nach DIN EN ISO 6508
  • Vickershärte HV nach DIN EN ISO 6507 einschl. Kleinlastprüfung
  • Brinellhärte HB nach DIN EN ISO 6506


Chemische Analyse:

  • Funkenspektrometrie


Oberflächeneigenschaften:

  • Rauheitskenngrößen nach EURONORM 49 und SEP 1940
  • Welligkeitskenngrößen nach EURONORM 49 und SEP 1940
  • Oberflächentopografie nach EURONORM 49 und SEP 1940


Metallografische Prüfung:

  • Gefügebestandteile
  • Korngröße
  • Kornstreckung
  • Kornstruktur
  • Randentkohlung
  • Randoxidation
  • Reinheitsgrad
  • Vergütungszustand
  • Zementiteinformung
  • Zementitkorngröße

Unser Service

Im Überblick