Federstähle / Automotive

DIN EN 10132-4


Anwendungsbeispiel: Stossdämpferplättchen


Anwendungsbeispiel: Rückholfeder
Was haben Federn, Unterlegscheiben, Axiallager, Befestigungselemente, Handsägen, Kupplungen, Gurtlaschen und Gurtschlossteile gemeinsam? All diese Produkte werden auf Basis speziell auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmter Kaltbänder aus Federstahl gefertigt. Besondere Berücksichtigung finden sowohl die geometrischen als auch die Gefügeeigenschaften. So ist es in einigen Fällen notwendig, den Stahl besonders gut umformbar einzustellen, bei gleichzeitiger Beachtung der zum Vergüten optimalen Gefügeparameter. In anderen Fällen stehen die Optimierung der Werkzeugstandzeit und/oder die Oberflächenausführung im Vordergrund. All diese Eigenschaften können nur durch höchste Werkstoff- und Kaltwalzkompetenz gewährleistet werden.

Vergütete Varianten auf Wunsch mit entkohlter Oberfläche, bieten unseren Kunden ein breit gefächertes Anwendungsspektrum und erlauben den Einsatz des für die jeweilige Anwendung optimalen Vormaterials. Besonderheit der vergüteten Varianten sind die unterschiedlichen farbig angelassenen Ausführungen ebenso wie gebürstete, geschliffene oder gar polierte Oberflächen. Im wahrsten Sinne des Wortes runden die spanend bearbeiteten Kanten das Bild ab.


Anwendungen:
Federn, Unterlegscheiben, Axiallager, Befestigungselemente, Handsägen, Kupplungen, Gurtlaschen, Gurtschlossteile, etc..

Federstähle – Übersicht und Eigenschaften