Advanced High Strength Low Alloy (AHSLA)


Anwendungsbeispiel: Airbagteil


Anwendungsbeispiel: Getriebeteil


Anwendungsbeispiel: Sitzschiene


Unterbodengruppe Leichtes Nutzfahrzeug FCEV Variante – öffentlich gefördertes Verbundprojekt „FlexHyBat“


Crashelement aus CR970LA in 1,1 mm
BILSTEIN Advanced High Strength Low Alloy (AHSLA)
Durch gezielte Walz- und Wärmebehandlungsstrategien lassen sich mit höherfesten, mikrolegierten Kaltbändern Streckgrenzen zwischen 500-1000 MPa erreichen. Damit bietet diese Werkstoffgruppe ein hohes Leichtbaupotenzial und eignet sich für die Kaltumformung von hochbeanspruchten Bauteilen.

Bezeichnungen, Normen und mechanische Eigenschaften


Die chemische Zusammensetzung dieser Sorten entspricht dem Standard der DIN EN 10268 und bietet neben der weltweiten Verfügbarkeit, aufgrund des geringen C-Äquivalents, eine hervorragende Schweißbarkeit mit allen gängigen Verfahren.

Bedingt durch die einphasige Mikrostruktur werden besonders homogene Materialeigenschaften erreicht. Positive Effekte zeigen sich dadurch bspw. in Hinblick auf das Lochaufweitverhältnis. Hohe Streckgrenzenverhältnisse von >95% bieten darüber hinaus beste Voraussetzungen für eine Kaltumformung z. B. mittels Rollformen.

BILSTEIN AHSLA sind über ein großes Dickenspektrum bis zu einer Breite von 1350 mm verfügbar. Standardmäßig werden die Sorten mit Dicken- und Breitentoleranzen gemäß DIN EN 10140 und Oberflächen gemäß DIN EN 10139 geliefert. Neben individuellen Kundenwünschen zu Oberflächen oder Toleranzen sind auch vom Standard abweichende, anwendungsbezogene Sonderausführungen der mechanischen Eigenschaften einstellbar.

Zum Schutz der Oberflächen können am Band elektrolytisch metallische Überzüge aufgebracht werden. Alternativ lassen sich am Bauteil bzw. der Baugruppe hochkorrosionsbeständige Zinklamellenüberzüge sowie Nass- und Pulverbeschichtungen applizieren.

Mit den beschriebenen Eigenschaften erfüllen diese hochfesten Werkstoffe bereits seit Jahren die hohen Anforderungen der Automobilindustrie und kommen aktuell bspw. in Sitzstrukturen, Airbagsystemen oder Getriebekomponenten zum Einsatz.

Auch zukünftig werden BILSTEIN AHSLA, sowohl im Hinblick auf leichtbaugerechte Anwendungen in der Elektromobilität als auch durch die Verfügbarkeit CO2-reduzierter Varianten, ihre Vorteile ausspielen können.


BILSTEIN Advanced High Strength Low Alloy (AHSLA)